Anschnitt eines sehr benutzten Wassermalkastens mit vielen Farben, darauf ein Pinsel. Daneben das Logo des Bayerischen Behindertenbeauftragten „Und jetzt alle!“

Europäischer Protesttag der Menschen mit Behinderung: Bayern braucht jetzt endlich ein Gehörlosengeld!

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Videos von z.B. YouTube oder Vimeo auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an diese Diensteanbieter übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Seit 30 Jahren findet am 5. Mai der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Holger Kiesel, Beauftragter der bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, nutzt die Gelegenheit zu deutlichen Worten bei einem Thema, das ihm seit Jahren besonders am Herzen liegt: der Einführung eines bayerischen Gehörlosengelds! (Video in DGS mit Untertiteln. Die barrierefreie Pressemitteilung und eine Fassung in Leichter Sprache finden Sie unter folgendem Link: Pressemitteilung).

DGS-Video: Bayern braucht endlich ein Gehörlosengeld!

Gespräch mit Staatsministerin Ulrike Scharf

Der Bayerische Behindertenbeauftragte Holger Kiesel und Sozialministerin Ulrike Scharf

Am 23. März haben sich der Bayerische Behindertenbeauftragte und die neue Staatsministerin des Sozialministeriums Ulrike Scharf zu einem längeren Gespräch getroffen. Gemeinsam wurden viele drängende Fragen besprochen, vor allem die Situation der Menschen mit Behinderung aus der Ukraine und das bayerische Bedarfsermittlungsinstrument. Holger Kiesel freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit und den regelmäßigen Austausch.

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Videos von z.B. YouTube oder Vimeo auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an diese Diensteanbieter übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.